Mit dem Dokumentarfilm „Als Paul über das Meer kam“ startet die Martin-Luther-Gemeinde ihre neue Veranstaltungsreihe „Falkensteiner Dialog“. Dafür verwandelt sich der Arno-Burkhardt-Saal im Debusweg 9 am Dienstag, 20. März, ab 20 Uhr in einen Kinosaal.

Der 2017 erschienene Film des deutschen Regisseurs Jakob Preuss erzählt Paul Nkamanis Flucht nach Deutschland. Auf Recherchereise entlang Europas Außengrenzen lernt Jakob Preuss in Marokko den aus seiner Heimat geflüchteten Kameruner kennen. Er begleitet dessen Odyssee von einem improvisierten Flüchtlingscamp in Marokko über eine gefährliche Mittelmeerpassage im Schlauchboot zur Abschiebehaft in Spanien. Als Paul Nkamani aufgrund der Wirtschaftskrise in Spanien nach Deutschland zu reisen beschließt, muss Jakob Preuss sich entscheiden: Soll er den Flüchtling aus Kamerun aktiv bei seinem Streben nach einem besseren Leben unterstützen oder in der Rolle des beobachtenden Filmemachers bleiben?

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Plakat Als Paul über das Meer kam

 

 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok