2010 wurde der Gemeindesaal der Martin Luther Kirche Falkenstein mit Blick auf historische Pläne umgestaltet und durch einen modernen Rundbau erweitert. Am 30. Januar 2011 erfolgte die feierliche Einweihung des Gemeindesaals, der seitdem den Namen seines Stifters trägt.

Arno Burckhardt hat vor seinem Tod durch ein großzügiges Vermächtnis den Anbau an die Kirche ermöglicht. Wo bisher nur ein winziger Raum war, wölbt sich jetzt ein Rundbau mit hohen Fenstern, die bis an den Boden reichen und außen und innen verbinden. Auch Mittel aus Kirchensteuern sind in den Bau geflossen und weitere Stifter haben für die Einrichtung des neuen Gebäudes gesorgt.

Entwurf und Ausführung stammen von dem Frankfurter Architekten Prof. Christoph Mäckler und seinem Büro. Mäckler, der sonst Großprojekte wie den Frankfurter Opernturm baut, sah gerade diese kleine Aufgabe als sehr reizvoll an. So entstand ein Rundbau, der eine Form aus den Entwürfen des Architekten der Martin-Luther-Kirche aufnimmt, die 1914 fertig gestellt wurde. Eine 120 Quadratmeter große Dachterrasse in der Rundform des Gebäudes "öffnet den Bau zum Himmel".

 

 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok